Heckenschere

Eine Heckenschere für alle Fälle

 

Wir schreiben Mitte November 2016 und draußen sorgt Eisregen auf eiskalten Boden für überfrierende Nässe. Zeit für einen neuen Blogtext aus dem Gartenbereich. Ab und an muss man einige uralte Gartengeräte durch neue ersetzen. Diesmal gab es einen anderen Grund, da meine Heckenschere von einem günstigen Markendiscounter noch sehr gut in Schuss war.

 

Der einzige Grund für ein neues Gerät war der Tatsache geschuldet, dass ich meinen Garten aufgeben wollte, weil mich ständig wiederkehrende Probleme mit dem Rücken und beiden Knien im Wechsel immer wieder aus dem Rennen geworfen haben. Als Einzelkämpfer muss man immer perfekt funktionieren und alle Gartenarbeiten mit den zusätzlichen Aufgaben durch die festgelegten Vereinstätigkeiten bewältigen können. Ich habe sehr mit mir gerungen, aber letztendlich hat mich die Liebe zur Natur zum Rücktritt vom Rücktritt veranlasst. Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt im Oktober 2015 schon einige Dinge verschenkt. Leider auch die Heckenschere.

Eine neue Heckenschere musste also her

Im Sommer 2016 entschied ich mich deshalb zum Kauf der Elektro-Heckenschere 750 Watt Artikel-Nr. 87 39 02 von Westfalia. Zum Gartenschlauch komme ich später. Was mich zum Kauf bewogen hat, ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis im Zusammenhang mit einer Elektroschere dieser Schwertlänge von fast 70 Zentimetern. Weit 20 Jahre Erfahrung mit zum Teil geschenkten Geräten schärfen den Blick fürs Wesentliche. Da ich so circa 80 Meter Hecke mit unterschiedlich starken „Ästen“ und von unterschiedlicher Höhe zu schneiden habe und das mindestens zwei Mal im Jahr, muss eine Elektro-Heckenschere auch so einiges abkönnen. Bis jetzt bin ich mit meiner Wahl mehr als zufrieden.

 

Das Wichtigste ist eine gut zu lesende und verständliche Gebrauchsanleitung

 

Die Heckenschere wurde gut verpackt zusammen mit einer gut lesbaren Bedienungsanleitung im A5 Format geliefert, was an sich ja schon mal positiv und heute nicht mehr selbstverständlich ist. Selbst, wenn einmal eine Anleitung abhandenkommt, kann man bei diesem Anbieter eine neue Anleitung im PDF-Format downloaden. Doch nun zu den Produktdetails:

 

Leistung: 750 Watt

Nennspannung: 230 Volt / 50 Hertz

Schnittlänge: 60 Zentimeter

maximale Aststärke: 2,4 Zentimeter

Gewicht: 3,36 Kilogramm

Schallleistungspegel: 102 Dezibel

Schalldruckpegel: 81 Dezibel

Maximale Winkeleinstellung: minus 90 bis plus 90 Grad

 

Hier sieht die Hecke noch ein bischen angegriffen aus, weil sie schon viel zu sehr in die Breite und Höhe gewuchert war und einen Grundschnitt benötigte, aber schon im August hatte sie sich wieder erholt, wie man auf dem nächsten Bild sehen kann.

 

Handling der Heckenschere

 

Bereits beim ersten Mal einschalten fiel mir auf, dass diese Heckenschere deutlich leiser ist, als die anderen zuvor. Trotz der Schwertlänge ist sie deutlich leichter, als die Scheren mit denen ich zuvor gearbeitet habe. Darunter waren auch Profigeräte renommierter Markenhersteller aus meiner Zeit als Gemeindearbeiter. Meine erste private Heckenschere war ein Geschenk vom Nachbarn und unheimlich schwer, nahezu fünf Kilo. Nach zwanzig Meter Hecke schneiden, hatte ich kaum noch Gefühl in Armen und Händen. Schon meine letzte Heckenschere war deutlich leichter und die Schwertlänge war auch okay. Nur leider hatte ich sie ja verschenkt. Mit dem Ersatzgerät bin ich allerdings mehr als zufrieden. Es arbeitet sich butterweich durch eine widerspenstige Berberitzenhecke und bringt Jasminbüsche in Form.

Aufgrund der komfortablen Schwertlänge sind selbst übermannshohe grüne Torbögen aus Liguster kein Problem. Beim Entasten kleinerer Obstbäume mit dünnen Ästen leistet sie mir ebenfalls gute Dienste. Gewagte Kletteraktionen fallen seitdem zum Glück weg. Mit dieser Heckenschere kann ich über eine längere Zeit ermüdungsfrei arbeiten, da auch die Vibration gering ist. Dadurch bin ich viel schneller fertig und würde dieses Gerät jederzeit wieder kaufen. Für stärkere Äste, Baumstämme und diverse Holzarbeiten habe ich mir jetzt eine Elektro-Kettensäge zugelegt und werde diese wohl als Nächstes testen, sobald es das Wetter erlaubt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0