Frühling

Die zweifellos schönste Jahreszeit in meiner Wahlheimat ist für mich der Frühling. Dieser kann, wie im Jahr 2014 geschehen, im Januar beginnen und in durchschnittlichen Jahren im April, Mai oder Juni. Je länger sein Beginn auf sich warten lässt, umso mehr Pollen fliegen dann gleichzeitig und treiben den Allergikern dicke Tränen in die verquollenen Augen. Die positiven Seiten des Frühlings sind, dass man mal wieder seine Nachbarn draußen trifft, von denen man schon glaubte, sie seien weggezogen.


Es zeigen sich die ersten Schneeglöckchen und kurz darauf die Krokusse. Danach färbt sich das Gras hübsch Grün und fängt auch schon an zu sprießen. Spätestens vier Wochen später darf man auch schon wieder mähen. Dabei sind natürlich peinlich genau die Ruhezeiten einzuhalten. Nur kein Mux in der Gartenanlage, während in der Stadt die Straßenbaumaschinen donnern, die Kreissägen kreischen und ein Nachbar in den Häusern gegenüber ungeniert um zwölf Uhr Mittags die Benzinkettensäge anwirft. In deutschen Kleingärten herrscht Ruhe und Ordnung!!! Hier zwitschern nur die Vögelchen.